Anlagendokumentation nach IEC 81346

Strukturierungsprinzipien und Referenzkennzeichen

Der Ausspruch „Es ist wichtig, eine gemeinsame Sprache zu sprechen“ geht im Kontext komplexer technischer Anwendungen oftmals weit über den eigentlichen Wortsinn, nämlich die sprachliche, d.h. interkulturelle Ebene, hinaus. Bei der Anlagendokumentation nach IEC 81346 geht es im Kern um die Sicherstellung, dass jede Komponente eines Systems einen eindeutigen, nur einmal existierenden Identifikationscode erhält. Damit ist gewährleistet, dass alle Beteiligten, unabhängig von ihrer Fachrichtung, dem Standort o.ä. und losgelöst von der konkreten Themenstellung des Einzelnen zweifelsfrei von der identischen Komponente in einem System reden.

Das Grundprinzip und der Nutzen einer Anlagendokumentation ist allgemein anerkannt, so trivial wie es im Ansatz klingen mag ist die korrekte Umsetzung jedoch nicht. Schaltanlagen und verwandte Bereiche sollten nach IEC 81346 strukturiert und dokumentiert werden, bei vorhandenen Anlagen kann dies nach bekannten Schemata erfolgen. Allein: eine sinnvolle Schlüsselung zu generieren wird mit zunehmender Systemkomplexität schnell aufwändiger und somit kostenintensiver.

Wir sind an der Erarbeitung der Norm aktiv beteiligt und verfügen über die notwendige Praxiserfahrung, damit sich der Aufwand für Sie größtmöglich reduziert. Wir unterstützen Sie bei der Erstellung einer für Sie passenden Struktur, den Bezeichnungen für Ihre Betriebsmittel bis hin zur finalen Dokumentation gemäß IEC 81346.

Darüber hinaus schulen wir Ihr Betriebspersonal, sowie Planer und Unterlieferanten zum Umgang mit den Anforderungen und der Herangehensweise.